Übung - Brand am Heinrich-Kocher-Stollen

Im Rahmen der Aktionswoche 2015 hielt die Feuerwehr Wölsendorf diesmal eine Übung in Wölsendorf ab. Als Objekt wurde die Schutzhütte am Heinrich-Kocher-Stollen am östlichen Berg von Wölsendorf ausgewählt. Es wurde von einem Brand im direkt angrenzenden Wald - wie vor einigen Jahren tatsächlich auch schon geschehen - ausgegangen, welcher auf die Schutzhütte überzugreifen drohte. Zusätzlich musste auch der weiteren Ausbreitung des Waldbrandes unterbunden werden. 

Durch die ILS Amberg wurden somit am 25.09.15 gegen 19:30 Uhr die Feuerwehren aus Wölsendorf, Pretzabruck, Stulln, Schwarzenfeld, Altfalter, Schwarzach, Unterauerbach, Weiding, Sonnenried und Frotzersricht alarmiert. Es galt nun das angedachte Szenario zu lösen: Einige hundert Meter unterhalb der Hütte ist ein kleiner Weiher, aus welchem mit 2 B-Leitungen eine lange Schlauchstrecke aufgebaut wurde. Diese Aufgabe übernahmen die alarmierten TSF Feuerwehren. 

Um die Hütte vor einem Übergreifen des Waldbrandes zu schützen, wurde von der Hütte aus mit einem Löschangriff begonnen. Die Wasserversorgung fand im Pendelverkehr durch die TLF und LF statt. 

Nach über einer Stunde wurde die Übung beendet. Das Resümee durch KBM Josef Lingl und Bürgermeister Alois Böhm war sehr positiv. Die Übung verlief reibungslos und das erarbeitete Konzept ging voll auf. Nach der "Manöverkritik" stärkten sich die über 120 Einsatzkräfte noch im Dorfstodl in Wölsendorf beim Feuerwehrhaus.

nach Oben