Einsatz 02/2018: THL - Unwetter Keller unter Wasser

 

Nach einem heftigen Unwetter mit Starkregen und Hagel, welches am Samstag Nachmittag über den Lks. Schwandorf zog, rückte die FF Wölsendorf zu einem Keller unter Wasser aus. Das LF 16 und das MZF entfernten das Wasser in den Kellerräumen mit Hilfe des Nasssaugers. Nach knapp 2h rückten unsere Fahrzeuge wieder ins Gerätehaus ein.

Nachtrag zu diesem Einsatz:

Während des Einsatzes hat uns die kleine Janina ein kleines Dankeschön zukommen lassen. Liebe Janina, wir haben gern geholfen :-)

Einsatz 01/2018: THL - VU LKW Person eingeklemmt

 

Am 18.05. zur Mittagszeit wurde die FF Wölsendorf von der ILS Amberg zu einem Unfall mit einer eingeklemmten Person alarmiert. Ein Klein-LKW hat beim Überholvorgang auf der ST 2151 zwischen der Abzweigung Weiding und Hohenirlach einen 40-t-LKW geschnitten. Zusätzlich waren noch zwei weitere PKW involviert. Die erste Meldung lautete, dass noch eine Person eingeklemmt ist. Neben unserer Wehr waren noch die Feuerwehren Weiding, Sonnenried, Kemnath bei Fuhrn, Altfalter, Schwarzenfeld und Schwandorf, sowie div. Lks. Führungskräfte alarmiert worden. Beim eintreffen an der Unfallstelle war durch den Rettungsdienst die Person schon befreit gewesen und wurde an den Rettungshubschrauber übergeben. Weitere Maßnahmen durch die FF Wölsendorf waren nicht notwendig. Das LF rückte von der Einsatzstelle wieder ab. Die örtlich zuständigen Wehren betreuten die Unfallstelle noch bis diese geräumt war.

 

Zusätzliche Links zum Einsatz:

https://www.onetz.de/schwarzenfeld/vermischtes/unfall-bei-schwarzenfeld-mit-vier-fahrzeugen-brummifahrer-schwer-verletzt-d1868638.html?cp=Kurationsbox

https://www.facebook.com/FeuerwehrWeiding/posts/2250195264997504 

Einsatz 08/2017: THL - Störfallübung Fa. Tyczka Fensterbach

"Linienbus gegen Kesselwagen bei der Fa. Tyczka in Freihöls". So wurden die örtlich zuständigen Feuerwehren der Gemeinde Fensterbach am 20.10.2017 um 15:04 Uhr durch die ILS Amberg alarmiert. Bei eintreffen der Kräfte stellte sich heraus, dass der mit Propangas gefüllte Kesselwagen durch den Unfall ein Leck bekommen hat. Entsprechend der Störfallverordnung wurde die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte alarmiert. Die FF Wölsendorf ist in diesem Alarmplan mit aufgeführt. Wir rückten mit dem LF 16, dem MZF und ÖSA an. Wir beteiligten uns an der Wasserversorgung und standen mit dem ÖSA zum Abdichten von tiefer gelegenen Schächten und Kanälen parat.

Bericht aus der lokalen Presse: https://www.onetz.de/fensterbach/vermischtes/linienbus-gegen-kesselwagen-d1789162.html

 

Einsatz 09/2017: THL - VU PKW gegen Fußgänger

Über die Weihnachtsfeiertage blieb die FF Wölsendorf nicht von einem Einsatz verschont. Am 25.12. alarmierte die ILS Amberg gegen 23:06 Uhr die Feuerwehren Schwarzach und Wölsendorf. Auf der Staatsstraße 2159 zwischen Schwarzach und Willhof wurde ein Fußgänger von einem PKW erfasst und verletzt. Wir sicherten zusammen mit den Kameraden aus Schwarzach die Unfallstelle ab. Der angeforderte Rettungshubschrauber drehte vor der Einsatzstelle wieder ab, so dass ein Ausleuchten der Landestelle durch unsere Aktiven nicht mehr notwendig war. Nach ca. 45 min. rückten das LF 16 sowie das MZF wieder in die Fahrzeughalle ein.

Einsatz 07/2017: Brand - Zug

 

Ein Güterzug war auf der Bahnstrecke Hof - Regensburg in Richtung Schwandorf unterwegs, als der Lokführer im Bahnhof Schwarzenfeld eine Rauchentwicklung in der zweiten Zuglok feststellte. Daraufhin alarmierte die ILS Amberg am 15.10. um 18:54 Uhr, nach dem Stichwort B - Zug, die Feuerwehren Schwarzenfeld, Stulln, Dürnsricht, Schmidgaden, Trisching, Nabburg, Wölsendorf, sowie den Fachberater THW, die KBMs des Inspektionsbereichs und die UG-OEL. Unter Atemschutz erkundete die FF Schwarzenfeld die Lok. Es konnte zwar eine Rauchentwicklung, aber kein offenes Feuer festgestellt werden. In den Güterwagons war Bio-Diesel geladen. Es war aber bald klar, dass keine weitere Gefahr von diesem Brad ausgeht. Die FF Wölsendorf baute mit dem LF 16 eine zweite Wasserversorgung auf, während das MZF die Verkehrsabsicherung übernahm. Nach einer Stunde war für die FF Wölsendorf der Einsatz beendet und es konnte wieder ins Gerätehaus eingerückt werden.

Die örtliche Presse hat unter http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf-nachrichten/aus-gueterzug-lok-stieg-rauch-auf-21416-art1573156.html auch einen Artikel zu diesem Einsatz veröffentlicht. 

nach Oben